Sprachlicher Ansatz

Die Sprachentwicklung steht von Anfang an in einem engen Zusammenhang mit Wahrnehmung, Bewegung, Denkfähigkeit, sozialer Interaktion und emotionalem Wohlbefinden. Erwerb von Sprache um-fasst daher keinesfalls nur den Bereich des aktiven Sprechens in einer bestimmen Sprache. Vielmehr geht es beim Spracherwerb darum, dem Kind durch einen gemeinsam gestalteten und anregungsrei-chen Alltag Sprache ganzheitlich begreifbar zu machen. Sprach als Gestaltungs- und Verständigungsmittel sowohl einzusetzen, als auch zu verstehen und eine Atmosphäre zu schaffen, die Sprachfreude und Lernmotivation hervorruft. Da unsere Sprachförderung alltagsintegriert ist, bietet unser halboffenes Konzept viele unterschiedliche Gruppen- und Spielkonstellationen, die dem Sprachkompetenzerwerb der Kinder zu Gute kommt.